Über Geld sprechen

Ein Beitrag von Michael Mary.

Paaren fällt es sehr viel leichter, über Sex als über Geld zu sprechen Dafür gibt es drei wesentliche Gründe:

1) Es fehlen die richtigen ‚Worte‘, genauer gesagt, die richtigen Begriffe, um differenziert über Geld zu sprechen. Wer nur die Begriffe ‚Geld‘ und ‚Liebe‘ zur Verfügung hat, kann nicht darüber sprechen, ohne sich scheinbar auf die eine oder andere Seite zu schlagen.

2) Die meisten Paare haben Angst, ihre Liebe zu beschädigen, wenn sie das Thema Geld auf den Tisch bringen. Daher bleibt es meist unter dem Teppich.

3) Wenn Paare über Geld sprechen, stellt sich oft heraus, wie die Beziehung ‚wirklich‘ ist. Vielleicht ist sie nicht so gut, wie man glauben möchte, und daher macht man einen Bogen um das Thema.

Wenn Paaren allerdings die Begriffe ‚Partnergeld‘, ‚Freundesgeld‘ und ‚Liebesgeld‘ zur Verfügung stehen, können sie differenziert über Geld und Liebe sprechen. Denn dann sprechen sie stets nur über einen Teilbereich ihrer Beziehung und nicht über die ‚ganze Liebe‘. So lassen sich gute Lösungen finden.

Autor: michaelmary

Ich bin Autor, Paar-, Single- und Individualberater und habe mehr als 36 Bücher geschrieben. Für den NDR und SWR habe ich TV-Paarberatungen durchgeführt. Ich biete Beratungen auf Grundlage der von mir entwickelten "Erlebten Beratung" an.

2 Gedanken zu „Über Geld sprechen“

    1. Hallo Frau Geiger,
      danke. Den Newsletter müssen Sie selbst abonnieren, dazu finden Sie in der linken Spalte ein Feld, wo Sie Ihre E-Mailadresse eintragen können.
      Freundliche Grüße
      Michael Mary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.