Das Kartenhaus der Werte

Die Einleitung zu dem Buch
Das Kartenhaus der Werte.

Einleitung
Die Reihe, in der dieses kleine Buch erscheint, heißt “Soziale Fitness”. Fit mit dem Thema Werte umzugehen bedeutet in Bezug auf dieses Buch:
– Das aufzugreifen, was allgemein über Werte behauptet wird,
– festzustellen, was über Werte geglaubt wird,
– zu prüfen, was Werte tatsächlich sind,
– darzustellen, wie sie in der Gesellschaft wirken und wozu sie taugen,
– sowie aufzuzeigen, wie man in Wertediskussionen sinnvoll mit dem Thema umgehen kann.
Bei der Darstellung des Themas werde ich folgendermaßen vorgehen. Zuerst werde ich idealisierte Vorstellungen demontieren, die über Werte kursieren. Erst wenn das Thema auf den Boden gesellschaftlicher Tatsachen gestellt ist, komme ich zum Wert der Werte und dazu, wie man sich in Wertediskussionen am Besten verhält.

Was über Werte gesagt wird
Viele meinen zu wissen, was Werte sind und bedeuten. So wird allgemein behauptet, Werte wären:
– das Fundament, auf dem unsere Gesellschaft aufbaut,
– und der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält, kurzum: Werte würden das Grundgerüst unserer Kultur darstellen.
Was wir glauben, wenn wir das glauben Da die meisten Menschen obige Aussagen widerspruchslos übernehmen, akzeptieren sie wie selbstverständlich auch die folgenden Überzeugungen. Diese besagen unter anderem, Werte würden:
– die Handlungen der Menschen lenken,
– man könnte bestimmte Werte leben und andere nicht,
– es gäbe eine Wertehierarchie, und
– es gäbe absolute und unveräußerbare Werte.
Das alles, lassen Sie es mich vorausschicken, trifft so nicht zu. Daher erfordert soziale Fitness, diesen Behauptungen und Überzeugungen fundierte Erkenntnisse und Fakten entgegenzuhalten. Das werde ich im Folgenden tun. Dabei werde ich mich bemühen, das Thema möglichst klar und prägnant zu behandeln.

Was ich in diesem Buch darlegen werde
Ich werde darlegen, wieso die obigen Aussagen nicht zutreffend sind und weshalb man sie nicht für bare Münze nehmen darf. Im Einzelnen werde ich zeigen:
– Was Werte nicht tun,
– woraus sich der Bedarf nach Werten ergibt,
– was Werte sind,
– wieso Werte keine Handlungsorientierung vermitteln,
– wieso man bestimmte Werte nicht leben kann,
– worin die Widersprüchlichkeit von Werten besteht,
– dass es keine Wertehierarchie gibt,
– wieso Werte keine verlässliche Identität vermitteln,
– wie man sich geschickt auf Werte beruft,
– wieso man jede beliebige Handlung mit Werten rechtfertigen kann,
– wie man sich hinter Werten verschanzen kann,
– wie man mittels Werten Fehler verschleiert,
– dass man locker von Wert zu Wert hüpft,
– wie man Werte aufbläst,
– wie sich Werte zum Streit und sogar als Waffen nutzen lassen,
– worin der tatsächliche Wert der Werte besteht, und
– wie man sich in Wertediskussionen am besten verhält.

Werte haben ihren Wert – das steht ohne Zweifel fest. Ihre Aufgabe ist allerdings eine andere, als allgemein geglaubt wird.
Begeben wir uns also auf eine spannende und aufschlussreiche kleine Erkenntnisreise.

Autor: michaelmary

Ich bin Autor, Paar-, Single- und Individualberater und habe mehr als 36 Bücher geschrieben. Für den NDR und SWR habe ich TV-Paarberatungen durchgeführt. Ich biete Beratungen auf Grundlage der von mir entwickelten „Erlebten Beratung“ an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.